hingedachtes

Denken

"Das Denken geh?rt zu den gr??ten Vergn?gungen der menschlichen Rasse", l??t Bertolt Brecht den Galilei in seinem St?ck "Galileo Galilei" sagen. Ich habe ihm darin immer schon von ganzem Herzen zustimmen k?nnen. ..."
Quelle

Ich bin in letzter Zeit dahin gekommen, das Denken abzulegen.

Warum? ...

Zuerst fiel es mir bei den Kindern auf. Wenn ein Satz mit: "Ich dachte ..." begann, kam mit ziemlicher Warhscheinlichkeit eine Fehleinsch?tzung, Ausrede oder sonstiges, was einfach ?berfl?ssig und im h?rtesten Falle einfach gelogen war.
Nun bin ich kein Mensch, der nur andere, sondern auch sich selbst beobachtet.
Mit gr??tem Best?rzen kam ich bei mir auf ?hnliche Ergebnisse.
Zwar waren diese Denkanf?lle in andere T?ten gepackt, aber der Grundtenor war der gleiche.
Die n?chste Beobachtung war der Freundes- und Bekanntenkreis.
... ?hnlich
Deswegen gab ich meine Beobachtungen kund und erntete als erstes gro?en Widerspruch.
Bis sie sich selbst reflektierten und ... man h?re und staune, wiederum zu ?hnlichen Ergebnissen kamen und auch dem Denken *adieu sagen woll(t)en.

Nun sagt mein Bauch, es gibt Unterschiede im Denken, ein Denken vom Kopf konstruiert und ein Denken auf dem Wissen basierend. Ich nenne es "mein Bauchgef?hl".
Vom Kopf konstruiert ist es, wenn zig M?glichkeitsformen durchdacht werden, wovon selten eine wirklich stimmt.
Vom Bauch denken, ist das Wissen, die Wahrheit, vielleicht vergleichbar wie Hellseherei.
Es gibt Dinge, die sind richtig, aber man kann sie einfach noch nicht wirklich (wissenschaftlich) erkl?ren.

1 Kommentar 6.9.05 00:11, kommentieren

Werbung


Löffel oder Stab? ;)

Wer die Weisheit mit L?ffeln gegessen hat,
schluckte,
wer sie mit St?bchen portioniert,
schluckt sp?ter
-
oder so ?hnlich

3.9.05 03:24, kommentieren

Sonne und Mond

Ein Mondtag geht ca. 25 Stunden, wobei ein Sonnentag nur 24 hat. Ich glaube, das ist der entscheidente Unterschied.

Mondkalender
Ich bin zwar keine Fachfrau , aber dieser kleine Felsbrocken, der unsere Meere anheben kann, wo sich unsere Erde seiner Anziehungskraft beugt, muss uns Menschen einfach mehr beeinflussen, als viele wahrhaben wollen.
Es kann sich hier nicht NUR um die Monatsblutung der Frau handeln.
Ich selbst brauche keinen Mondkalender, ich habe Augen zum Sehen. ... und f?hle ihn auch.
Es wurde schon nachgewiesen, dass z. B. Kr?uter zu unterschiedlichen Mondphasen geerntet, unterschiedlich stark wirken.
In der Medizin achten immer mehr ?rzte darauf, dass z. B. Operationen nicht kurz vor und nach dem Vollmond stattfinden, da die Blutungen um die Zeit einfach st?rker sind.

"Das Zentrum der biologischen Uhr ist laut Korf eine Ansammlung von Nervenzellen im Gehirn. Sie l?uft weitgehend unabh?ngig von ?u?eren Reizen. Experimente in bunker?hnlichen Wohnungen ohne Hinweise auf Tageszeiten haben allerdings gezeigt, dass Menschen beim Einschlafen und Aufwachen zu einem 25-Stunden-Rhythmus kommen. ?Bestimmte Hamsterarten haben dagegen einen 22-Stunden-Rhythmus?, sagte der Wissenschaftler."
Quelle


Mehr ?ber den Mond findet Ihr hier.


Mein Zusammenhang von Sonne und Mond sieht vereinfacht so aus:

Mond = passiv/innerlich



Sonne = aktiv/?u?erlich


1 Kommentar 10.8.05 17:53, kommentieren