Der 2. Versuch

'female affairs' - Expertin Dr. Wlodarek gibt Tipps zum Neustart mit dem Ex-Freund

Auf ein Neues?

Man kennt sich seit Jahren, ist einander vertraut und teilt viele gemeinsame Erinnerungen: Der Ex-Lover hat einen ganz besonderen Draht zu uns und deshalb kommt auch kaum eine Frau irgendwann um die Frage herum: "Soll ich es noch einmal mit ihm versuchen?"

Wir haben mit Diplom Psychologin und Buchautorin Dr. Eva Wlodarek darüber gesprochen, wann der 2. Versuch Aussicht auf Erfolg hat und was man dabei beachten sollte.

Das Interview mit der Diplom Psychologin

Ist eine 'aufgewärmte' Liebe immer aussichtslos?

Nein, das kann man so nicht sagen. Es gibt durchaus Fälle, in denen ein neuer Versuch Sinn macht. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn einer der beiden Partner sich damals noch nicht bereit für eine feste Bindung fühlte und jetzt soweit ist - wenn er sich sozusagen ausgetobt hat und nun bereit ist.

Wann sollte man lieber die Finger vom Ex lassen?>
Das ist dann notwendig, wenn die Partner große Unterschiede im Lebensentwurf aufweisen. Der eine will zum Beispiel durch die Welt bummeln, der andere fühlt sich zu Hause am wohlsten und möchte gerne Kinder und Familie.

Ein weiterer Grund für eine endgültige Trennung ist, wenn der Partner ein massives Problem hat und keine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen will. Das können Probleme mit Alkohol, Drogen oder auch Aggressivität sein. Darunter können auch Probleme wie notorisches Fremdgehen fallen, denn solch tiefgreifende Probleme lassen sich normalerweise nicht ohne professionelle Hilfe lösen. Sie verschwinden nicht einfach und werden die Beziehung weiterhin belasten.

Was muss man beim 2. Versuch beachten?

Wichtig ist, dass man sich langsam annähert und nach der Trennung genug Zeit vergangen ist, in der man alleine war und zu sich kommen konnte. Es macht keinen Sinn sofort nach der Trennung wieder zusammen zukommen, denn man hatte keine Zeit die Trennung zu verarbeiten und über sich nachzudenken.

Wie verhindert man alte Fehler?

Man nennt das Reiz-Reaktions-Muster, das heißt: Der eine macht etwas was beim anderen zu den immer gleichen Reaktionen führt. Diesen Teufelskreis zu durchbrechen ist nicht leicht. Zunächst muss man sich dieser Muster bewusst werden. Und als nächsten Schritt darüber mit dem Partner sprechen. Durch konstruktive Gespräche kann man viel erreichen.

was ist noch wichtig?Da wäre zum Beispiel das Motiv, warum man wieder mit seinem Ex-Partner zusammen sein möchte. Angst vor dem Alleinsein und Gewohnheit sind zum Beispiel schlechte Gründe für einen Neuanfang. Wer aus diesen Motiven handelt, wird wahrscheinlich scheitern. Wichtig ist außerdem zu wissen, dass Sex alleine nicht ausreicht, um eine Beziehung zu kitten. Oft wird versucht die Beziehung übers Bett zu reparieren - das funktioniert leider nicht, denn im Alltag kommen alte Probleme wieder.

Dr. Wlodarek wir bedanken uns für das informative Gespräch!

Autor: Anne Graefer
Quelle: www.glamour.de

18.12.07 10:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen