Archiv

Achtung: chaotisch und schwer verdaulich!
Es wird keine Haftung ?bernommen!



Lilith


"Nachdem Gott das erste menschliche Wesen, Adam, erschaffen hatte, sprach er: `Es ist nicht gut f?r Adam, alleine zu sein?. Also schuf er aus derselben Erde eine Frau und nannte
sie Lilith.

Die beiden zankten sich augenblicklich. Sie sagte: ?Ich werde nicht unter dir liegen.? Er sagte: ?Ich werde nicht unter dir liegen, sondern ?ber dir, denn du bist geschaffen, unter mir zu sein und ich ?ber dir.?

Keiner h?rte auf den anderen. Als Lilith erkannte, was da vor sich ging, verk?ndete sie den unaussprechlichen Namen Gottes und entschwand in die L?fte.

Da erhob sich Adam zum Gebet vor seinem Sch?pfer und sagte: ?Die Frau, die du mir gegeben hast, ist vor mir geflohen.? Unverz?glich sandte Gott drei Engel hinter ihr her. Zu Adam sagte er: ?Wenn sie zur?ckkehren will, ist es gut; wenn nicht - wird sie akzeptieren m?ssen, dass jeden Tag hundert ihrer Kinder sterben werden!?

Die Engel folgten ihr und fanden sie schlie?lich in den machtvollen Gew?ssern, in denen nach der Bestimmung die ?gypter untergehen sollten. Sie berichteten ihr, was Gott gesagt hatte, und sie wollte nicht zur?ckkehren..."
(Quellenangabe )

"Lilith verk?rpert sowohl m?nnliche ?ngste (Verweigerung gegen?ber m?nnlicher Dominanz, Bedrohung der Potenz) wie auch weibliche, etwa die vor der Aggression gegen das eigene Kind oder die vor Sexualit?t und der lebensbedrohenden Mutterschaft."
(Quellenangabe )



Aus der Spaltung der Einheit wurde die Angst/der Dualismus geboren?
Mit der R?ckkehr von Lilith = Nibiru (?) treffen weibliche und m?nnliche ?ngste wieder aufeinander und haben die Chance tranzendiert zu werden.
Die Erde muss(t)e alle Zyklen, bis zu dieser (erneuten) Chance durchlaufen(?) Vor x-Jahren, haben Adam und Lilith versagt(?)
Mhhh, ein Experiment? Warum und wozu?

"Anfang 2005 ist das Computerspiel Nibiru erschienen und sorgte f?r einigen Wirbel. Bei diesem Adventure von den Machern von dem sehr guten Spiel Black Mirror dreht es sich um den mythologischen zehnten bzw. zw?lften (inklusive Sonne und Mond) Planeten unseres Sonnensystems, der den Sumerern bekannt gewesen sein soll. Und eine Umlaufperiode von 3600 Jahren haben soll."
(Quellenangabe)



Gedanken zur Lilithgeschichte


Warum konnte sie ihn (Gott) beim Namen rufen und er (Adam) nicht?
Sie hatte die Macht (das Recht) ?ber/auf Gott? Er konnte ihr nicht befehlen zur?ck zu kehren.
War das mit eine Grundlage/Alibi den Menschen zu klonen (Gene zu manipulieren)/zu zerteilen, wie die Bibel schreibt - Eva aus der Rippe Adams herzustellen?
Warum gab es keine *Vers?hnung? Warum griff *er nicht liebend ein? Ursprung des Dualismus?

Eine interessante Meinung vertritt auch Friedrich Weinreb im Buch: "GottMutter - Die weibliche Seite Gottes"




Golem - Sprache - Ursprung ?


Sind wir ein weiterentwickelter Golem?

"Der Name "Golem" findet sich bereits im Alten Testament (Psalm 139, 16) und bezeichnet im Hebr?ischen eine "noch ungeformte Masse", was Martin Luther mit dem Wort "unbereitet" ?bersetzte. In Bezug auf diesen einen Beleg wurde in der talmudischen Aggadah, der Sammlung j?discher Geschichten und Legenden, Golem als etwas Ungeformtes und Unvollendetes definiert. In den talmudischen Kommentaren ist mit dem Wort auch ein "Embryo" gemeint. Der Golem steht in Konkurrenz zu Adam. Adama bezeichnet auf hebr?isch "Erde", also ein von der Erde genommenes Wesen, dem durch Gottes Hauch Leben und Sprache verliehen wurde. Im Gegensatz dazu meint Golem seit dem 12. Jahrhundert einen stummen, minderwertigen Menschen, der "ohne Zeugungskraft und Trieb zum Weibe" - allein mit Hilfe eines sprachmagischen Rituals - k?nstlich aus einer noch unber?hrten Elementar-Erde, die vor aller organischen Sch?pfung vorhanden ist, erschaffen wird.
Die Verbindung mit der Erschaffung aus den Buchstaben l?sst sich auf drei Berichte aus dem 13. Jahrhundert zur?ckverfolgen. Diese Quellen beziehen sich ihrerseits auf das 4. Jahrhundert v. Chr. und auf die beiden Personen Jeremiah und seinen Sohn Ben Sira. Diesen ?ltesten Belegen zufolge wird der Golem durch Buchstabenkombinationen belebt.
Die Sprache selbst ist unmittelbare Offenbarung und Vollkommenheit.

!!!! Der gesamte Kosmos wird als eine Textur verstanden, die nicht aus dem Nichts hervorgeht, sondern vorhandene Material- und Buchstabenkombinationen st?ndig neu verkn?pft. !!!!! ?

Anm.: Wie der uns bekannte Energieerhaltungssatz.

?Jeder Sch?pfungsvorgang ist demnach nichts anderes als eine sprachliche Selbstentfaltung der jenseitigen Gottheit ('En Sof). Alles metaphysische Wissen ist nicht "hinter" der Sprache, sondern "in" der Sprache zu suchen.
Die ekstatische Erschaffung eines Golems gilt dem Adepten der Kabbala als Beweis f?r seine Meisterschaft im Geheimwissen um die Sch?pfung. Das jahrelange Studium des Jezira-Buches wurde wohl tats?chlich durch ein mystisches Initiationsritual abgeschlossen. F?r diejenigen Juden, die mit Hilfe von Gottesnamen Wunder bewirken, entstand ab dem 11. Jahrhundert die Bezeichnung "Ba'al Schem (Tov)", kurz "Bescht", was ?bersetzt "Meister des (guten) Namens" hei?t. Es gab also mehrere Ba'ale Schem, denen die Herstellung eines
Golems zugeschrieben wird.

W?hrend die 11 Vokale als m?nnlich und formgebend gelten, sind die Konsonanten als weiblicher Stoff, w?rtlich Golem (slwg) bestimmt. <Nach dem Muster der theosophischen Kabbala ist alles Seiende als eine Symbolik der 10 g?ttlichen Namen und Pr?senzformen zu verstehen, die als Sefirot (Sph?ren, Intelligenzen) bezeichnet werden und aus dem vollkommenen, g?ttlichen Einen als ein triadig gestaltetes System von 10 k?rperlosen geistigen Kr?ften hervorgehen.?

Anm.: Mensch/Ursprung zuerst k?rperlos, m?nnlich und weiblich in sich vereinend, dann getrennt und jetzt, angeblich auf der Suche nach dem Gegenst?ck, was doch nur aus uns wachsen kann (da ist) und nicht von au?en kommen kann????

?Jeder Buchstabe "herrscht" ?ber ein Glied des Menschen oder einen Bezirk der ?u?eren Welt (dem Buchstaben Aleph ist beispielsweise der Rumpf zugeordnet, dem Mem der Bauch, dem Tav der Mund)."
(Quellenangabe)

Verlassen wir die Sprache, die ?u?ere Welt, kommen wir zur?ck zum Lieben und werden wieder eins mit unserem Ursprung!
Wenn wir aber weiterentwickelte Golems w?ren, w?re unser Ursprung der Klumpen Erde.
Das Jahr 2012 naht, wir werden sehen.




Leben ist Liebe


?Anders formuliert es die Mek Schirata 9 (Lauterbach II 69) zu Ps 89,2f.: "Die Welt wurde von allem Anfang an nur mit Gnade/Liebe geschaffen?, denn ich habe gesagt: "Die Welt sei aus Gnade/Liebe gebaut (?olam hesed jibbane)."
R. Zutra b. Tobia sagte im Namen Rabs: Durch zehn Dinge wurde die Welt
erschaffen: Durch Weisheit (hokhma) und durch Einsicht (tebuna) und durch Erkenntnis (da?at) und durch St?rke (koah) und durch Anschreien
(g?ara) und durch Macht (gebura), durch Gerechtigkeit (tsedeq) und durch Recht (mischpat), durch Liebe/Gnade (hesed) und durch Barmherzigkeit (rahamim).?

Anm.: Die Welt ist (sollte) nicht Kampf, nicht Neid sein, sondern Liebe.

?Dort existieren sehr vereinfacht dargestellt nach der Ebene des Willens Gottes, der g?ttlichen Impulskraft, auf der oberen Ebene zwei Elemente der Erkenntnis (Weisheit und Erkenntnis). Aus der Erkenntnis emanieren auf der mittleren Ebene Liebe und Gerechtigkeit, die durch ein harmonisches Urelement verbunden sind, die Barmherzigkeit.
Barmherzigkeit ist hier der Ausgleich von Liebe und Gerechtigkeit, damit die eine Seite nicht gegen?ber der anderen die Oberhand gewinnen kann und damit die Welt nicht im Feuer der H?lle erstickt oder im Taumel des Unrechts zugrunde geht.?
(Quellenangabe )



Nibiru und Lilith


"Als der Heilige, gelobt sei Er, den ersten Adam als Einzelwesen schuf, sprach Gott: "Es ist nicht gut, dass Adam allein sei (Gen. 2:18)." Gott schuf die Frau wie ihn aus einem Erdklumpen und nannte sie Lilith. Sogleich fingen die beiden an miteinander zu streiten. Sie sprach: "Ich lege mich nicht zuunterst." Und er sprach. "ich lege mich nicht zuunterst sondern zuoberst, denn du bist dazu bestimmt unten zu sein und ich obenauf." Sie sprach darauf: "Wir sind beide gleich, denn wir wurden beide aus einem Erdklumpen geschaffen [...]" und sie vertrugen sich nicht. Sie sann nach, dann sprach Lilith den heiligen Namen Gottes aus und flog in die Weiten des Weltraumes davon. Adam verharrte vor seinem Gott im Gebet und sprach: "Meister des Universums, die Frau, die Du mir geschickt hast hat mich verlassen." Sofort sandte Gott ihr drei Engel nach, die sie zur?ckbringen sollten. Gott sprach zu ihnen: "Will sie zur?ckkehren, so ist es gut, wenn nicht, werden auf ihrem Haupt jeden Tag hundert Kinder sterben, jeden Tag hundert Kinder." [...] Sie folgten ihr bis in die Tiefen des Meeres, in das wogende Wasser in dem sp?ter die ?gypter umkommen w?rden. Sie sagten ihr Gottes Worte, doch sie wollte nicht zur?ckkehren. Sie riefen aus: "Wir werden dich im Meer ertr?nken." Sie antwortete ihnen: "Lasst mich in Ruhe denn ich wurde dazu erschaffen, die Kinder krank zu machen. Wenn sie vom Tage ihrer Geburt an acht Tage alt sind werde ich diese Macht ?ber sie haben, wenn es ein Junge ist, und wenn es ein M?dchen ist, vom Tage ihrer Geburt an bis sie zwanzig Tage lebt" (4)
Lilith verspricht den Tod eines Teiles ihrer Nachkommenschaft und auch, Neugeborene mit Amuletten nicht anzur?hren, doch sie bleibt weiterhin voller Rachsucht. Ihrem Versprechen bleibt sie dennoch treu. Vielleicht versuchte man durch diese D?monengestalt den h?ufigen Todesf?llen im fr?hen Kindesalter eine Erkl?rung zu geben ? dabei wurden dem Aberglauben T?r und Tor ge?ffnet."
(Quellenangabe)

Sie wurde in den Weltraum geschleudert? Nibiru kommt zur?ck?
... Die alte Ordnung kommt zur?ck ... ???





Quadrialismus/Achtfache Pfad - ?hnlichkeiten ???


"Unter Quadrialismus ist die Auffassung zu verstehen, nach der die Wirklichkeit nicht aus einer einzigen Entit?t (Monismus), deren zwei (Dualismus) oder deren drei (Trialismus) zu verstehen oder zu erkl?ren ist, sondern aus der Einheit von vier Entit?ten. Schon Aristoteles hat einen Vierstufenbau des Seins konzipiert, nach dem die Materie durch die Pflanzenseele, diese durch die Tierseele und diese durch die Menschenseele geformt wird. Nicolai Hartmann hat diese vier "Schichten" und ihre Beziehungen zueinander genauer analysiert: die anorganische, die organische, die seelische und die geistige Schicht."
Hartmanns Vier-Stufen-Konzept wurde ins doppelt-quadrialistische "Vier-stufen-vier Seinsweisen- Modell" der Wirklichkeit ?bernommen und dort sowohl als Evolutionsstufen als auch als deren "Niederschlag" im Menschen - als Pers?nlichkeitsschichten - interpretiert. Jede dieser die Wirklichkeit "vertikal" untergliedernden Evolutionsstufen sind "horizontal" in zwei unterschiedliche Seinsweisen untergliedert. Im Laufe der Evolution ergeben sich drei aufeinander folgende Seinsweisen: die materiale Seinsweise (Materie), die bisher in der Philosophie unbekannte funktionale Seinsweise und die ph?nomenale Seinsweise (Bewusstsein), und alle drei sind in die ordinale Seinsweise eingebettet. Als "Schnittstellen" von Evolutionsstufen und Seinsweisen ergeben sich acht "Welten", weshalb das System auch als "Acht-Welten-Modell" (AWM ) der Wirklichkeit bezeichnet wird. Die erste ausdifferenzierte einzelwissenschaftliche Theorie, die diesem neuen Weltbild entspricht, ist die "Empiristik theory of visual gestalt perception."

"Der Edle Achtfache Pfad (Pali: Aria atthangika magga, Sanskrit: Arya astangika marga, Chinesisch: 八正道, stellt im Buddhismus den Weg zur Erkenntnis, zur Aufhebung allen Leids und damit zur Befreiung dar. Er ist die vierte der Vier Edlen Wahrheiten des Siddharta Gautama Buddha. Der achtfache Pfad gibt acht Orientierungspunkte f?r menschliches Denken, Sprechen und Handeln, die Kernbestand der buddhistischen Lehre sind"
(Quelle: Wikipedia)





Ich wurde mit der Aussage konfrontiert, dass Dualismus und Polarismus gegens?tzlich seien.

Stimmt in meinen Augen nicht!

Der Dualismus (lat. dualis: zwei enthaltend) eigentlich: die Zweiheitslehre, bezeichnet eine Klasse von Weltanschauungen, die die Zweiheit zur Bestimmung der Wirklichkeit postulieren. Dazu geh?ren auch verschiedene Formen der Religion wie z.B. im Zoroastrismus. Gegenpositionen stellen der Monismus und Pluralismus dar.
Diese Zweiheit besteht f?r den Dualismus aus entgegengesetzten oder einander gleichgestellten Seinsbereichen (da sich beide Teilbereiche gegenseitig bedingen, sind sie auch gleichwertig, d.h. kein Teil ragt in der Bedeutung ?ber das andere hinaus)
(Quelle: Wikipedia)

Das w?rde meine Meinung best?tigen, dass Polarismus nur ein anderer Name f?r Dualismus ist.

1 Kommentar 1.6.05 22:45, kommentieren



Was ist Liebe?

Eine mir unbekannte Lady hat kurz und pr?gnant, mein *Verstehen ?ber Liebe auf die Tasten gedr?ckt.

"Liebe ist niemals mit dem Verstand erkl?rbar - Liebe hat auch etwas mit "Loslassen" zu tun......Dinge, Situationen oder Menschen loslassen und erst einmal die Liebe in und zu sich selbst zu finden. Liebe bedeutet Einheit und somit bedeutet Liebe auch frei von Konflikten, ?ngsten und Widerst?nden sein!

Die wirkliche, allumfassende Liebe im Innen wie Au?en, ist nur m?glich wenn das Gef?hl der Trennung = Angst,
wenn also der Verstand durch das
Herz = Liebe = Einheit ersetzt wird.

Liebe stellt keine Bedingungen......sie liebt einfach!"
(Quelle: Artikel )



"W o r t e z u m M e n s c h s e i n....!

In jedem Menschen gibt es eine tiefe Einsamkeit. Jeder ist einmalig, aber auch allein. Es kann niemand in die Haut eines anderen schl?pfen.Niemals denkt und f?hlt er genau so wie ein anderer.
Selbst in der innigsten Beziehung bleibt ein schmerzlicher Abstand. ?berbr?ckt wird diese qu?lende Ferne allein durch den Geist der Liebe. Ertr?glich wird Einsamkeit, wenn dein Geist Kontakt zu anderen sucht.Ohne geistige Verbindung bist du in deiner Ehe, in deiner Familie, mitten unter Menschen, in ?berf?llten L?den und vollgestopften Stra?en ............
mutterseelenallein.

Aber wenn du wei?t, da? irgendwo einer an dich denkt, dich liebt oder gern hat,dann bist du nicht mehr einsam...."
(Quelle: Profil )

3.6.05 01:32, kommentieren

Liest ?berhaupt wer das ganze halbverdaute, hingeworfene Zeuchs? *nur mal so fragend inne Runde schau mit dem Glaserl ...

1 Kommentar 6.6.05 02:01, kommentieren